• Slide image one

Snookerstars in Erfurt

AutogrammstundeAm 09. Mai trafen sich im Rahmen der „Golden Boy“ Tour 2010 die Top Profis im Snookersport Stephen KlickHendry, Steve Davis und Allister Carter in der Messehalle in Erfurt. Begleitet wurden sie von dem Nachwuchstalent Marc Brecel aus Belgien und Sacha Lippe aus Deutschland. Da der Snookersport derzeit in Deutschland einen enormen Boom erlebt, war die Exhibition in Erfurt nur eine logische Folge. Mit dabei natürlich die Snookerabteilung des PBC Erfurt und auch die Pooler waren zahlreich vertreten. An dieser Stelle mal ein fettes Dankeschön an Frank Hofmann, der sich im Vorfeld durch die teils chaotische Struktur des Veranstalters kämpfte und Karten zu Top-Konditionen organisierte. Unterm Strich war es eine Superveranstaltung, da die Profis hielten was sie versprachen. Auch wenn man dem Veranstalter eine gewisse Anfängermentalität nicht abstreiten konnte.

 

 

Geschätzte 1500 -2000 Zuschauer aller Altersgruppen verfolgten die einzelnen Showacts. Einen ausführlichen Bericht von Annika Flint gibt es auf „Snookermania“ und kann unter

http://snooker.billblog.de/international/item/194-the-golden-boy-tour-erfurt-090510

nachgelesen werden.

EintrittskarteAbsolut lächerlich war das Fotografierverbot angesichts der Tatsache, dass jeder zweite Besucher während der Veranstaltung fleißig knipste und die akkreditierten Fotografen den Zuschauern eher die Sicht versperrten. Dumm für diejenigen, welche am Eingang stichprobenartig von der überforderten Security herausgefischt wurden und zum Auto zurück mussten, im Regen! Da der Moderator lediglich darauf hinwies, dass das Blitzen unterlassen werden sollte, nahmen auch die PBCler die Chance war, ihre Idole zu porträtieren. Leider ist die Frage, wer an diesen Bildern die Rechte hält nicht geklärt, so dass an dieser Stelle keine Fotos veröffentlicht werden die während der Veranstaltung gemacht wurden. No Risk. Die hier gezeigten Bilder wurden ausnahmslos vor bzw. nach der Veranstaltung angefertigt.

Glück hatten die PBCler auch in anderer Hinsicht, so dass sie sich nicht in der Endlosschlange der KreideAutogrammjäger anstellen mussten und die extra angefertigten Porträts der Spieler schon in der Pause signieren lassen konnten. Marcel Eckardt, ein Mitglied der Snookerabteilung und Inhaber der B-Lizenz fungierte an diesem Abend als Schiedsrichter. Es hat etwas VIP mäßiges, wenn man ihm einfach den Umschlag in die Hand drücken kann und sagt: „Mach mal bitte.“ Als dann auch noch ein PBCler Stephen Hendry backstage traf, war der Abend endgültig gelungen. Auf ein Neues im nächsten Jahr mit der Hoffnung, dass der Veranstalter sich wieder für die Snookerfans engagiert. Kopf hoch, es kann nur besser werden.....

 Autogramm_Carter

Autogramm_Hendry Autogramm_Davis

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren